Studentinnen: Dinah-Nazziwa_Kemigisha_Dinah-Lugose
6
Okt

Studentinnen in Uganda

Bildung macht Vorbilder!

Was machen denn eigentlich unsere Studentinnen in Uganda? Wir haben die Updates!

Das Abitur in der Tasche und die Welt gehört dir – so oder so ähnlich geht es vielen Menschen rund um den Globus. Doch was passiert nach dem Abi? Wie bei uns in Europa, wollen auch in Afrika viele junge Menschen studieren. Wie so oft gilt es Hürden wie den Numerus Clausus, Zugangsbeschränkungen, Anmeldefristen, etc. zu meistern. Umso mehr freut es uns, dass unsere drei Studentinnen in Uganda ihr Studium bereits begonnen haben bzw. bald beginnen werden.

Unsere beiden Dinahs haben ihre Neigung zu schicken Frisuren und Kosmetik entdeckt. Beide studieren an unterschiedlichen Colleges „Cosmetology and Hairdesign“. In Afrika ist dieser Beruf hoch angesehen. Wer schon mal die Zöpfefrisuren mancher Afrikanerinnen genauer angeschaut hat, kann sich vorstellen, warum. Das muss gelernt sein, sonst schauts nur halb so gut aus.

Aber das Handwerk ist bei dieser zweijährigen Ausbildung das eine, das andere sind Kenntnisse in Betriebswirtschaft, Buchführung und Computer. Diese Ausbildung ist darauf ausgelegt, in einem großen Beauty-Betrieb zu arbeiten oder einen eigenen Salon aufzumachen. Das bedeutet, unsere beiden Dinahs werden irgendwann vielleicht sogar Arbeitgeberinnen werden und anderen jungen Frauen eine Chance auf einen vernünftigen, angesehenen Beruf geben können.

Kemigisha hat sich für das Hotelfach entschieden. Die Zeit zwischen dem Abitur im vergangenen Dezember und dem Studienbeginn im August hat sie gut genutzt. Sie hat in einem Hotel gearbeitet und Gefallen daran gefunden. Ihr Studium wird drei Jahre dauern und endet mit dem Bachelorabschluss.

Wir sind sehr stolz auf unsere drei Studentinnen in Uganda!
Sie alle werden ihren Weg gehen. Sie werden der Armut im Slum Kisenji entkommen und anderen helfen können, ebenfalls ihren Weg zu gehen.

Hut ab, Dinah Lugose, Dinah Nazziwa und Kemigisha Racheal!

 

Studentinnen: Dinah-Lugose

Comments are closed.